Lexikon

Atem ist Lebenselixier, lebensnotwendig, ist "Odem". Jeder Mensch fängt gleich nach der Geburt selbstständig an zu atmen. Manchmal kommen wir "außer Atem".... Das Thema Atem ist das Hauptthema der Sprache, der Sprachgestaltung. Dabei werden keinerlei "Techniken" verwendet. Durch gesunde Pausengebung entsteht Atem. Die Sprache holt sich den Atem. Einige Atem-Sprach-übungen können Sie per pdf-Datei erhalten, wenn Sie das Kontaktformular ausfüllen und danach verlangen.

Einmal davon abgesehen, dass wir in einer so verrückten Welt leben, die für alles ein bedeutungsschweres Fachwort benötigt, ist es leider eine Tatsache, dass immer mehr Kinder immer weniger in der Lage sind, aufmerksam über eine längere Zeitspanne, bei einer Sache, einem Thema zu bleiben und diese(s) aufzunehmen. Einer der Hauptgründe dafür sind die Medien im umfassenden Sinne: Fernsehen, Computerspiele, Mobiltelefone (nicht zuletzt der Strahlung wegen..). Die Sprache, die Laute selbst sind es, die auch hier helfen können.

Zunmindest in Bayern gibt es seit einiger Zeit "Sprachberater". Ohne die genauen Ausbildungsinhalte zu kennen, befürworte ich zunächst diese Aktion. Doch gehe ich viel weiter: wir alle, die wir mit Kindern zu tun haben, sollten uns als Sprachberater qualifizieren! Sprache ist das Wichtigste für das ganze Leben des Menschen. Und wenn der gesunde Umgang mit der Sprache auch am Verlorengehen zu sein scheint, appelliere ich an Alle mit Kinder zu tun habenden: Schenken Sie den Kinder viel Zeit mit Reimen, Rhythmen, Kniereitern.

Vermehrt treten bei Kindern Sprachstörungen auf. Die bekanntesten sind: Lispeln (Sigmatismus) , Stottern (Balbuties), Stammeln (Dyslalie): Buchstaben fehlen oder werden vertauscht wie z. b. T statt K, also Tinderdarten.... Zusammenhänge zwischen wenig familiären Gesprächen, dafür aber umso mehr Fernsehkonsum sind gegeben.

Wussten Sie, dass die Stimme eines Menschen genauso individuell ist wie sein Fingerabdruck? Individuell - aber noch darüber hinaus so maßgebend für den Dialog mit den anderen Menschen. Eine Stimme kann warm, sympathisch, angenehm sein.... aber auch schrill und unpassend. Daran kann jeder Mensch arbeiten, denn wenn eine Stimme "nicht stimmt", stimmt mit dem ganzen Menschen etwas nicht. Ist der Mensch im Einklang mit sich, so macht sich dies in seiner Stimme bemerkbar.